Aktuelle Literaturtipps

Jahrbuch Bildung für nachhaltige Entwicklung

Vor – Zurück – Stopp – Start. Jahrbuch Bildung für nachhaltige Entwicklung

Bildungsutopien, Partizipation, Unis, Global Goals und Future Heads
FORUM Umweltbildung, Wien 2019

 

Das Ende ist der Anfang ist das Ende... Das letzte Jahrbuch Bildung für nachhaltige Entwicklung untersucht in den einzelnen Beiträgen die Herausforderungen unserer Gesellschaft, blickt auf die letzten Jahre zurück und bewegt sich mit verschiedenen Bildungsutopien an die Schwelle zur Gestaltung unserer Zukunft.

 

Das Jahrbuch Bildung für nachhaltige Entwicklung ist ab sofort im Webshop des FORUM Umweltbildung erhältlich.

Bild: Der 8er-Rat

Der 8er-Rat

Der 8er-Rat - Ein barrierefreies Beteiligungsmodell für Jugendliche
Flügge Erik, Wenzl Udo  (Autoren), 2018, Verlag: Springer

Dieses essential stellt den 8er-Rat als ein neues Modell der Jugendbeteiligung über soziale Schichten und Bildungsgrenzen hinweg strukturiert und in Form einer Praxisanleitung vor. Seit drei Jahren existieren die ersten Modellversuche des 8er-Rats in der Praxis, der hiermit einem breiteren Publikum in der praktischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in den Kommunen zugänglich gemacht wird. Im 8er-Rat werden die Stärken dreier Systeme in der Kommune miteinander verbunden: Stadtverwaltung, kommunale Jugendarbeit und Schulen arbeiten in enger Abstimmung zusammen und erkennen dabei jeweils die Stärke des anderen an.

Das Buch ist im Springer Verlag erschienen und kann hier bestellt werden.

Bild: kopaed-Handbuch-YouTube-der-Teens

Instagram und YouTube der (Pre-) Teens
Friederike von Gross / Renate Röllecke (Hrsg.), 2019, Verlag: kopaed

Kinder und Jugendliche nutzen Social Media-Plattformen regelmäßig und auf vielfältige Weise: Das eigene Instagram-Profil, der gar nicht so private YouTube-Kanal, selbstinszenierte Clips... Zudem folgen sie zahlreichen Influencer_innen und bleiben über die Apps mit ihren Freund_innen in Kontakt. Die Bandbreite der Social Media-Plattformen bietet für die 9- bis 16-Jährigen eine große Spielwiese und einen Experimentier- und Orientierungsraum auf dem Weg zum Erwachsenwerden.

Die vorliegenden Beiträge bieten Anregungen, die digitalen Aktionsräume und Medienkulturen der (Pre-)Teens wahrzunehmen und pädagogisch zu begleiten. Denn vielfältige Entwicklungsaufgaben lassen sich mit den digitalen Aktivitäten verbinden. Der Band reflektiert das Medienhandeln und aktuelle Medienkulturen von Mädchen und Jungen auf dem Weg zum Erwachsensein und vermittelt dazu auch Methoden und Ansätze der praktischen medienpädagogischen Arbeit.

Das Buch ist im kopaed Verlag erschienen und kann hier bestellt werden.

Buch Jugendliche_Shopping Malls_Deinet

Jugendliche und die „Räume“ der Shopping Malls

Herausforderungen für die Offene Jugendarbeit
Ulrich Deinet, 2018, Verlag: Budrich, Barbara

Jugendliche nutzen heute auch kommerzielle Räume als Freizeit-, Ausweich- oder Rückzugsräume, so zum Beispiel Fastfood-Ketten und Shopping Malls. Für die Soziale Arbeit aber auch für die Bildungsinstitutionen ist es von Bedeutung, die „neuen“ Räume der Jugendlichen und ihr Verhalten zu verstehen und daraus entsprechende Rückschlüsse zu ziehen. Die Grundlage dafür bildet eine Studie, bei der mehr als 300 Jugendliche befragt wurden.

Das Buch ist im Budrich Verlag erschienen und kann hier bestellt werden.

 

Bild: Kuckucksnest

Kuckucksnest - Werden die Flügel reichen, um in eine gesunde Zukunft zu fliegen?

Autorin: Mag. Erika Kronabitter | September 2017 | Verleger: Fonds Gesundes Österreich

 

Dreizehn junge Menschen sprechen in diesem Buch vom Warum und Woher, von Sorgen, Hoffnung, Träumen. Alle wuchsen einen Teil ihres Lebens in Kinder- und Jugendeinrichtungen auf, die sie mit der Volljährigkeit verlassen mussten. Volljährigkeit aber heißt nicht unbedingt, erwachsen zu sein. Während andere junge Erwachsene weiterhin Unterstützung durch ihre Familie finden, gibt es für diese Jugendlichen kein Zurück mehr.


Diese Jugendlichen haben nicht die gleichen Chancen wie andere. Nach einem ersten schwierigen Teil des Lebens auf sich alleine gestellt zu sein, tauchen neue Unsicherheiten und Sorgen auf. Gesundheitsförderung richtet sich ganz besonders an Menschen, die weniger Chancen für ein gutes Leben haben. Die dreizehn Gespräche zeigen die schicksalhaften Einflüsse auf, welche die Gesundheitschancen eklatant verändern.

 

Die Publikation kann per E-Mail an fgoe@goeg.at bestellt, oder hier heruntergeladen werden.

Magazine und Zeitschriften

  • Jugend inside (Zeitschrift des Steirischen Dachverbands der Offenen Jugendarbeit)
  • see you (Zeitschrift der Wiener Jugendzentren)

ifp Bibliothek

Suchst du Bücher, Fachzeitschriften, Berichte oder audiovisuelle Medien rund um die Themen Jugendarbeit und Freizeitpädagogik...? Dann schau' vorbei in der Bibliothek des ifp - institut für freizeitpädagogik!

Albertgasse 35/II
1080 Wien
Tel. +43/1/4000 83 416
ifpbibliothek@wienXtra.at

www.ifp.at/bibliothek

 

Online...

...
gibt es übrigens auch aktuelle Abschlussarbeiten der Absolvent_innen des Aufbaulehrgangs Offene Jugendarbeit zu den Themenbereichen: Partizipation, Medien(pädagogik), Inter-/Transkulturalität Migration, Prävention, Soziale Räume, Bedürfnisorientierte Jugendarbeit und Geschlechtsorientierte/-sensible Pädgogik.

bOJA, Lilienbrunngasse 18/2/47, 1020 Wien, boja@boja.at