Themen der Offenen Jugendarbeit

Schwerpunkte, Arbeitsprinzipien und Methoden


Offene Jugendarbeit ist bunt und abwechslungsreich wie die Jugendlichen selbst. So stehen sowohl im Alltag als auch bei speziellen Projekten und Angeboten von Jugendtreffs, Jugendzentren, Jugendcafes und mobiler Jugendarbeit vielfältigste Themen im Mittelpunkt.

Dazu zählen Informationen über Freizeit, geschlechtsbezogenes Arbeiten, Diversität, Politische Bildung und Partizipation, Bildung und Arbeit, Gesundheit und Prävention, Jugendkultur, Jugendsozialarbeit, Natur, Interaktionen und Jung sein allgemein.
 
Die jeweiligen Schwerpunkte werden in der Praxis u.a. auch entsprechend der Interessen der Jugendlichen bestimmt. So werden partizipativ Angebote zu den jeweiligen Themenschwerpunkten entwickelt und es kann auf den aktuellen Bedarf der Jugendlichen reagiert werden. Dies erfolgt in Form von verschiedensten Aktivitäten und Projekten. Einzelne Einrichtungen verfolgen auch spezifische thematische Ausrichtungen, wie beispielsweise Jugendkulturzentren, Mädchenzentren oder arbeitsmarktpolitische Angebote.
 
Partizipation ist ein sehr zentrales Arbeitsprinzip in der Offenen Jugendarbeit. Weiters zählen Offenheit, Freiwilligkeit, Niederschwelligkeit, Beziehungskontinuität sowie das parteiliche Mandat für den jungen Menschen zu wichtigen Arbeitsprinzipien.
 
Die praktische Offene Jugendarbeit bedient sich verschiedener professioneller Methoden, um jugendrelevante Themen anzugehen. Dazu zählen die Soziokulturelle Animation, Beziehungsarbeit, Einzelfall-, Gruppen- und Gemeinswesenarbeit sowie Geshlechterreflektierende Jugendarbeit.
 
Nähere Erläuterungen zu den Methoden und Prinzipien der Offenen Jugendarbeit sowie zu Leitlinien, Hilfestellungen und Anregungen für Qualitätsmanagement in der eigenen Arbeit findest du im bOJA-Qualitätshandbuch. Über konkrete Projekte, Angebote und Erfahrungen geben auch die Homepages und Jahresberichte der Einrichtungen Aufschluss.  

Methoden der Offenen Jugendarbeit

  • Soziokulturelle Animation
  • Beziehungsarbeit
  • Einzelfall-, Gruppen- und Gemeinswesenarbeit
  • Geshlechterreflektierende Jugendarbeit


Weitere in der Fachliteratur beschriebene Methoden, die ebenfalls für die Offene Jugendarbeit gelten, sind:

  • Bildungsarbeit
  • Erlebnispädagogik
  • Medienpädagogik
  • Netzwerkarbeit
  • Schnittstellenmanagement - Case Management
  • Sozialräumliche Jugendarbeit
  • Sport, Spiel und Bewegung
  • Streetwork
  • Themenzentrierte Arbeit bzw. Projektarbeit
Mädchen mit FotoapparatIm Fokus

Zentrale Themen

  • Freizeit
  • Geschlechtsbezogenes Arbeiten
  • Diversität
  • Politische Bildung und Partizipation
  • Bildung und Arbeit
  • Gesundheit und Prävention
  • Jugendkultur
  • Jugendsozialarbeit
  • Natur
  • Interaktionen
  • Jung sein allgemein

 

      ... und viele mehr

Wichtige Arbeitsprinzipien

  • Partizipation
  • Offenheit
  • Freiwilligkeit
  • Niederschwelligkeit
  • Beziehungskontinuität
  • Parteiliches Mandat für den jungen Menschen

bOJA, Lilienbrunngasse 18/2/47, 1020 Wien, boja@boja.at