Seminar: Körperwissen, Lust und Liebe, Sexualpädagogik mit Mädchen unter Berücksichtigung von Migration und Flucht (BSG)

07.-08.04.2017 I 9:00 - 17:00 Uhr I Salzburg

Mädchen mit und ohne Migrationserfahrung stehen in der Pubertät vor der Herausforderung, ihre sexuelle Identität und Orientierung zu entwickeln. Die sexuelle Aufladung in allen Bereichen des öffentlichen Lebens, z.B. durch sexistische Werbung, wirkt auf Mädchen und junge Frauen ein und konfrontiert sie mit unerreichbaren Schlankheits- und Schönheitsnormen. Auch kulturelle Einflüsse der Herkunftsfamilien und Diskriminierungserfahrungen auf verschiedenen Ebenen spielen dabei eine Rolle.

 

Ziel der Fortbildung ist es, Frauen, die mit Mädchen arbeiten, das nötige Wissen und Handwerkszeug zu vermitteln, damit sie bei Aufklärungsfragen rund um ́s Thema Sexualität besser auf aktuelle Diskussionen eingehen können. Die Teilnehmerinnen setzen sich damit auseinander, was es braucht um differenzsensible sexualpädagogische Bildungsangebote für alle Mädchen zu ermöglichen und weibliche Pubertät migrationsgesellschaftlich kompetent zu begleiten. Sie nehmen Mythen kritisch unter die Lupe und enthüllen die dahinterliegenden Ziele, damit Mädchen informiert und bestärkt ihren Weg gehen können. Die Frauen arbeiten dabei mit kraftvollen weiblichen Bildern, einer respektvollen

und liebevollen Sprache und einem wertschätzenden Umgang mit dem eigenen Körper. 

 

Termin

07. – 08.04.2017
09:00 – 17:00 Uhr

Ort
LAD Sitzungszimmer

Chiemseehof

5020 Salzburg 

 

Kontakt

Teresa Lugstein
Gstättengasse 10, 2. Stock
5020 Salzburg
0043 662 / 8042-2171
teresa.lugstein@salzburg.gv.at 
make.it@salzburg.gv.at

 

Weitere Informationen und Möglichkeit zur Anmeldung findest du hier

bOJA, Lilienbrunngasse 18/2/47, 1020 Wien, boja@boja.at