Bild zu SWÖ KV 2017

Der neue SWÖ-Kollektivvertrag (2017)

 

Das Bundesweite Netzwerk Offene Jugendarbeit (bOJA) hat den Auftrag die Offene Jugendarbeit in Österreich als ein professionelles Handlungsfeld der Sozialen Arbeit zu stärken, zu positionieren und zu vernetzen.

Im gemeinsamen Bemühen mit der Sozialwirtschaft Österreich (SWÖ) hat bOJA erreicht, die Offene Jugendarbeit im Kollektivvertrag der SWÖ sichtbar zu machen, zu verankern und damit sowohl den Mitarbeiter_innen als auch den Arbeit- und Fördergeber_innen Orientierung zu bieten.

Der SWÖ‐Kollekivvertrag (SWÖ‐KV) schafft den Rahmen für Arbeits‐ und Entgeltbedingungen im Gesundheits‐ und Sozialbereich. Mit 1. Februar 2017 brachte er ein Angleichung der Löhne und Gehälter, die im Schnitt ein Lohn-/Gehaltsplus von 1,3% bedeutet. Darüber hinaus wurden Anpassungen im Rahmenrecht und neue Regelungen, vereinbart, die im Speziellen auch die die Offene Jugendarbeit österreichweit betreffen.

Die Einreihung in eine bestimmte Verwendungsgruppe der Gehaltstabelle findet ihr rechts.


Der aktuelle SWÖ KV in PDF-Format (Download)

Bild SWÖLINK ZUR WEBSITE der Sozialwirtschaft Österreich

Verwendungsgruppen für die OJA

Die Einreihung in eine bestimmte Verwendungsgruppe der Gehaltstabelle erfolgt nach der Art der Tätigkeit. Beschäftigte und Fachkräfte der Offenen Jugendarbeit sind in den Verwendungsgruppen 6 bis 8 definiert:

  • Verwendungsgruppe 6:
    Betreuer_innen in der Offenen Jugendarbeit (unter dauernder Anleitung einer Fachkraft der Offenen Jugendarbeit tätig)
  • Verwendungsgruppe 7:
    Fachkraft der Offenen Jugendarbeit, deren Hauptaufgabenfeld in der sozialpädagogischen Begleitung und Förderung von Jugendlichen liegt
  • Verwendungsgruppe 8:
    Fachkraft der Offenen Jugendarbeit mit sozialarbeiterischer Tätigkeit

 

 

Link: bOJA Unterseite SWÖ KV

Downloads:

bOJA, Lilienbrunngasse 18/2/47, 1020 Wien, boja@boja.at