Offene Jugendarbeit österreichweit steigt um auf digitale Angebote

Um die Verbreitung des Corona-Virus zu verhindern, wurden Maßnahmen getroffen, die auch die regulären Aktivitäten der Jugendzentren einschränken: Sowohl der offene als auch der mobile Betrieb sind eingestellt.  Viele Jugendarbeiter_innen wollen dennoc

Um die Verbreitung des Corona-Virus zu verhindern, wurden Maßnahmen getroffen, die auch die regulären Aktivitäten der Jugendzentren einschränken: Sowohl der offene als auch der mobile Betrieb sind eingestellt.


Viele Jugendarbeiter_innen können, wollen und sind für Jugendliche da.
Eine Möglichkeit dazu bietet die digitale Jugendarbeit.
Über diverse online-Kanäle und -Spiele können Jugendarbeiter_innen mit ihrer Zielgruppe und untereinander in Kontakt bleiben.

 

Materialien für die OJA

bOJA stellt euch eine relevante Auswahl an Infos und Tipps zusammen, die ihr in den nächsten Wochen ausprobieren und nutzen könnt!
Klickt euch rein!

 

Teilt eure Good Practice mit uns:

Um Euch weiter zu unterstützen, brauchen wir eure Mithilfe: Habt ihr Erfahrungen, Tipps oder Beispiele wie eure Einrichtung mit der Situation rund um Corona umgeht?

Dann schreibt uns unter boja@boja.at

HILFREICHE LINKS

In dieser Facebookgruppe können sich Fachkräfte und Personen aus angrenzenden Handlungsfeldern vernetzen, Fragen, Erfahrungen auszutauschen und Tipps, Tools & Infos rund um das Thema "Digitale Offene Jugendarbeit" weitergeben.

Sozialministerium: Informationen Coronavirus

bOJA, Lilienbrunngasse 18/2/47, 1020 Wien, boja@boja.at