Literaturtipps vor 2006

Selbstorganisation Jugendlicher und ihre Förderung durch kommunale Jugendarbeit

Wendt, Peter-Ulrich, 2005, Hamburg, Verlag Dr. Kovac

Selbstverwaltung, Partizipation und Selbstorganisation sind seit mittlerweile 40 Jahre Bestandteil jenes Teils der Offenen Jugendarbeit, welcher sich in den 60er Jahren von den althergebrachten Konzepten der Jugendhäuser emanzipiert hat. Eine Untersuchung, mittels derer Einstellungen und Deutungsmuster professioneller Mitarbeiter der kommunalen Jugendarbeit in Erfahrung gebracht werden sollen, macht den Kern der Arbeit von Peter-Ulrich Wendt aus. Dabei behandelt er auf empirischer Basis die Frage nach dem Stellenwert von Selbstverwaltung und Selbstorganisation im Handlungskonzept der Professionellen, den Hindernissen für die Selbstorganisation Jugendlicher, sowie nach den Modellen und Instrumenten, die die Förderung der Selbstorganisation begünstigen.

Bildung in der Kinder- und Jugendarbeit - Vom Bildungsanspruch zur Bildungspraxis

Sturzenhecker, Benedikt / Linder, Werner (Hg.), 2004, Weinheim, Juventa

Kinder- und Jugendarbeit hat einen Bildungsauftrag und erhebt somit den Anspruch auch Bildung zu sein. Doch was müssen professionell Tätige in ihrer Arbeit tun, um den Anforderungen nach Bildung in ihrer täglichen Praxis gerecht zu werden? Diese Frage versucht das Buch auf neue Weise zu beantworten: TheoretikerInnen und PraktikerInnen haben sich zusammen getan und entwerfen gemeinsam in konkreten Projekten die Umsetzung des Bildungsanspruchs.

Jugendarbeit und Jugendpolitik in Europa

Otten, Hendrik / Lauritzen, Peter (Hg.), 2004, Wiesbaden, Vs Verlag

Neben der Beschäftigung mit qualitativ gesellschaftlichen Veränderungen in Europa diskutiert das Werk die Auswirkungen auf die Jugend und mögliche Konsequenzen für die europäische Jugendarbeit und -politik. Ihr Buch geht der Frage nach, wie ein Europa als Antwort auf die Herausforderungen der Globalisierung geschaffen sein muss, damit junge Menschen die Möglichkeit haben, ihre Adoleszenz erfolgreich gestalten zu können.

Qualitätsplanung und -evaluation in der offenen Kinder- und Jugendarbeit

Wüst, Markus, 2004, Hamburg, Verlag Dr. Kovac

Mit diesem Buch versucht Markus Wüst eine praxisnahe Form der Qualitätsplanung und -evaluation für Konzeptionen pädagogischer Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit zu entwickeln. Zwei Aspekte werden dabei besonders berücksichtigt: einerseits die Entwicklung einer explizit pädagogischen Planung. Andererseits geht es bei der Entwicklung der Qualitätsplanung um die direkte Konfrontation mit den Qualitätsbestimmungen der DIN-EN-ISO-Normen, der wissenschaftlichen Qualitätslehre sowie dem „Total Quality Management“- Ansatz. Inwieweit kann Offene Kinder- und Jugendarbeit überhaupt mit den in diesen Ansätzen vertretenen Vorstellungen beschrieben werden? Welche Folgerungen ergeben sich daraus? Wie sehen Qualitätsprüfungen aus?

Handbuch Offene Jugendarbeit

Deinet, Ulrich / Sturzenhecker, Benedikt (Hg.), 2003, Münster, Votum Verlag

Dieses Buch, welches das Wissen von über 70 Expertinnen und Experten zusammenfasst, richtet sich an die Praxis der offenen Jugendarbeit. Der Alltag dieses Handlungsfelds, Zielgruppenanalysen, Konzepte und Methoden werden beleuchtet und tragen so zu einem besseren Verständnis des Arbeitsbereichs Offene Jugendarbeit bei. Perspektiven für eine weiterführende Entwicklung und Qualitätssicherung werden thematisiert mit dem Ziel der Stärkung der Jugendarbeit.

Jugendkultur-Guide

Großegger, Beate / Heinzelmeier, Bernd (Hg.), 2003, Wien, öbv&hpt- Verlag

Der Jugendkultur-Guide ist die Überblicksammlung über jugendkulturelle Strömungen im deutschsprachigen Raum. Er informiert über die wichtigsten jugendkulturelle Strömungen, angefangen bei den populärsten Musikszenen, über trendige Funsportgemeinden bis hin zu den jugendlichen Subkulturen, die sich als Radikalopposition zur Mehrheitsgesellschaft deklarieren. Im Serviceteil befinden sich zahlreiche Serviceadressen von Info- und Beratungseinrichtungen aus ganz Österreich.

Jugendarbeit zum Anfassen – Reader zur Fachtagung

Schoibl, Heinz / Hagen, Martin / Marent, Roland (Hg.), 2000, Graz-Wien, Verlag Zeitpunkt

Die Fachtagung „Jugendarbeit zum Anfassen“ hatte das Ziel, in Vorarlberg einen übergreifenden Diskurs zum Themenbereich Jugendarbeit in offenen Handlungsfeldern zu etablieren. Dazu wurden themen- und bereichsspezifische Erfahrungen auch aus anderen Bundesländern eingeholt, um Jugendarbeit in ihrer ganzen bunten Vielfalt präsentieren zu können – in einem Ambiente der Offenen Jugendarbeit und nach Grundsätzen Offener Jugendarbeit gestaltet.

bOJA, Lilienbrunngasse 18/2/47, 1020 Wien, boja@boja.at