Literaturtipps 2017

Jugendliche und die „Räume“ der Shopping Malls Herausforderungen für die Offene Jugendarbeit

Ulrich Deinet, 2017, Budrich, Barbara

Jugendliche nutzen heute auch kommerzielle Räume als Freizeit-, Ausweich- oder Rückzugsräume, so zum Beispiel Fastfood-Ketten und Shopping Malls. Für die Soziale Arbeit aber auch für die Bildungsinstitutionen ist es von Bedeutung, die „neuen“ Räume der Jugendlichen und ihr Verhalten zu verstehen und daraus entsprechende Rückschlüsse zu ziehen. Die Grundlage dafür bildet eine Studie, bei der mehr als 300 Jugendliche befragt wurden.

Offene Ganztagsschule – Schule als Lebensort aus Sicht der Kinder

Ulrich Deinet, Heike Gumz, Christina Muscutt, Sophie Thomas, 2017, Budrich, Barbara

Schule ist heute für viele Kinder der Ort, an dem sie sich außerhalb ihrer Familien am längsten aufhalten – die Schule wird zum Lebensraum. Für eine gelungen Gestaltung dieses Raumes ist es wichtig zu wissen, wie die Kinder ihn wahrnehmen, erleben und nutzen. Die Autor_innen stellen eine Befragung von Kindern an sechs Schulstandorten vor und zeigen, wie die verwendeten Methoden in eigenen Projekten umgesetzt werden können.

Zeitschrift merz: Soziale Arbeit digital

Kathrin Demmler & Bernd Schorb, 2017, kopaed verlagsgmbh

Im Fokus von merz 4/2017 steht die Frage "Was machen Menschen mit der Sozialen Arbeit, wenn sie digitale Medien nutzen?". Was können sie gestalten? Wo entstehen Spielräume? Wo werden (neue und alte) Grenzen sichtbar?

bOJA, Lilienbrunngasse 18/2/47, 1020 Wien, boja@boja.at