Gruppenbild vom Kick-off

Strukturierter Dialog reloaded


Für den 6. Zyklus des Strukturierten Dialogs von Juli 2017 bis Dezember 2018 gilt das Schwerpunktthema: "Youth in Europe - what`s next?". Bei der ersten EU-Jugendkonferenz dieses Zyklus in Tallin wurden bereits Konsultationsfragen zum Thema formuliert. Nun gilt es die Stimmen möglichst vieler junger Menschen in der EU einzufangen und daraus praktische Umsetzungsvorschläge abzuleiten. 

 

Wie können Jugendliche, die nicht in Verbänden organisiert und/oder benachteiligt sind, dieses EU-Beteiligungsinstrument nutzen und mitreden?

 

Mit dieser Fragestellung beschäftigt sich ein aktuelles ERASMUS+ Projekt von bOJA, welches begleitend zum 6. Zyklus des Strukturierten Dialogs, läuft. Gesammelt und ausprobiert werden Formate und Rahmenbedingungen der Jugendbeteiligung an fünf Standorten der Offenen Jugendarbeit, die sich zur Einbeziehung bisher weitgehend ausgeklammerter Zielgruppen eignen können.

---------------------------------------
Dieses Projekt wird aus Mitteln des EU-Programms für die Bereiche Bildung, Jugend und Sport, ERASMUS+ gefördert.

 

Eckdaten:

- Projektzeitraum: 1. August 2017-31.12.2018

- Fördergeber: Erasmus+ Jugend in Aktion

Symbolbild Mitmachen Mitreden Dabei sein Projekt

Mitmachen-Mitreden-Dabei sein - Jugendbeteiligung in der OJA


Von Juli 2014 bis Dezember 2015 gilt für die neue EU-Triopräsidentschaft das Schwerpunktthema „Youth Empowerment“ und damit auch für den Strukturierten Dialog auf EU-Ebene. 

bOJA plante im Rahmen des Projekts Veranstaltungen von Jugendlichen, um sich mit dem Thema Empowerment auseinanderzusetzen, darüber zu diskutieren und sich eine eigene Meinung zu bilden.  Das Setting Offene Jugendarbeit bietet hier ein geschütztes Übungs- und Erfahrungsfeld, in dem Jugendliche ausprobieren können, wie es ist, sich mit (neuen) Themen auseinanderzusetzen, sich auszutauschen, eine eigene Meinung zu entwickeln und diese nach außen zu vertreten.

Für das vorliegende Projekt wurden 10 Einrichtungen der Offenen Jugendarbeit (Jugendzentren, Jugendtreffs, mobile Jugendarbeit) ausgewählt, vor Ort im Setting der Offenen Jugendarbeit Aktivitäten zu setzen, die eine Diskussion von Jugendlichen zum Thema  "Empowerment" bewirken und deren Meinungen und Ansichten einholen sollten.

Da die Offene Jugendarbeit reich ist an Methoden zu Partizipation, wurde darauf verzichtet eine methodische Vorgabe zu machen. Die Einrichtungen waren frei die für sie am geeignetsten Maßnahmen zu setzen. Ziel ist es möglichst viele unterschiedliche und kreative Herangehensweisen zu erhalten, die auch eine Vielfalt in den Ergebnissen erhoffen lassen.

---------------------------------------
Dieses Projekt wurde aus Mitteln des EU-Programms für die Bereiche Bildung, Jugend und Sport, ERASMUS+ gefördert.

 

Eckdaten:

- Projektpartnerin: Bundesjugendvertretung (BJV)

- Projektzeitraum: 1. November 2014-31.3.2015

- Fördergeber: Erasmus+ Jugend in Aktion

 
Das Projekt wurde im März 2015 erfolgreich abgeschlossen.

bOJA-Broschüre


Politische Partizipation bedeutet die freiwillige Teilhabe und Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern an gesellschaftlichen Willensbildungs- und Entscheidungsprozessen. Die Beteiligung junger Menschen an Gestaltungsprozessen, die Unterstützung ihrer Selbstorganisationsfähigkeit und Artikulation ihrer Interessen, zählt zu den wichtigsten Zielsetzungen der themenzentrierten Bildungsarbeit in der Offenen Jugendarbeit.

 

Als bundesweites Netzwerk Offene Jugendarbeit widmet sich bOJA einem Handlungsfeld, das sich sowohl in seinen Inhalten als auch in der Methodik unentwegt weiterentwickelt. Die Fachlichkeit in der Offenen Jugendarbeit ist dynamischen Veränderungsprozessen unterzogen – auch im Bereich der Förderung der Politischen Partizipation.

Ziel dieser Publikation ist die Darstellung bestehender Expertisen und Methoden zur Demokratie- und Partizipationsförderung in der Offenen Jugendarbeit in Österreich. Im Vordergrund steht dabei die Frage, wie Jugendliche zu mehr Interesse und Beteiligung an Politik und Demokratie aktiviert werden können, was durch Projektbeispiele aus allen Bundesländern in der Broschüre exemplarisch veranschaulicht wird.

Durch die Zusammenstellung dieser Broschüre soll die unabdingbare Verschränkung von Politischer Bildung, Beteiligungsmöglichkeiten und partizipatorischen Zugängen in der Offenen Jugendarbeit veranschaulicht werden - zu diesem Zwecke werden Anschauungsbeispielen aus der Praxis innerhalb der Texte vorgestellt.

Broschüre: Politische Partizipation

Die Entwicklung des Eigensinns...

Politische Partizipation in der Offenen Jugendarbeit

DOWNLOAD

bOJA, Lilienbrunngasse 18/2/47, 1020 Wien, boja@boja.at