Radikalisierungsprävention: Projekt "Counter Stories"

Das Projekt Counter Stories befasst sich mit der frühen Prävention gegen Radikalisierung durch alternative Erzählungen, der Betonung der positiven Alternativen.

 

Das übergeordnete Ziel von "Counter Stories" ist es, auf Basis der Forschung alternative Erzähl- und Deutungsmuster innovative, lebensweltnahe, praxisorientierte und validierte Instrumente für die polizeiliche Früh-Prävention gegen Radikalisierung zu entwickeln, die in der schulischen und außerschulischen Präventionsarbeit mit Jugendlichen zwischen 13 und 17 Jahren eingesetzt werden können.

Zwischen November 2018 und April 2020 entwickeln die Projektpartner_innen - darunter auch bOJA - gemeinsam mit dem Bundesministerium für Inneres (BMI) als Bedarfsträger neue Instrumente und Materialien für die polizeiliche Früh-Prävention gegen Radikalisierung.

Aktuell

bOJA, Lilienbrunngasse 18/2/47, 1020 Wien, boja@boja.at