Offene Jugendarbeit als PLUS für Gemeinden

bOJA und der Österreichische Gemeindebund führten Ende 2016 eine Umfrage zur Bedeutung (Offener) Jugendarbeit in den Gemeinden durch, deren Ergebnisse im Rahmen einer Pressekonferenz am 13. Februar präsentiert wurden.

 

Die Mehrheit der an der Umfrage beteiligten 183 Gemeindevertreter_innen schätzt die Bedeutung von Jugendarbeit für die Gemeinde als hoch ein. Als jugendliche Zielgruppen, die besondere zusätzliche Angebote benötigen, werden vorwiegend Mädchen und Jugendliche zwischen 12 und 20 Jahren genannt. Für die Zukunft wünschen sich viele Gemeinden, dass der Fokus noch stärker auf die Förderung der Gemeinschaft gelegt wird, sowie auf eine weitere Einbindung der Jugendlichen in die Gemeinde.

 

Der Fokus der Offenen Jugendarbeit auf die Integration von marginalisierten Gruppen, wie geflüchteten Jugendlichen und sozial Benachteiligten, wird von mehreren Gemeinden als wichtig angeführt.

 

Umfrageergebnisse: (Offene) Jugendarbeit in Gemeinden (2016)

 

Presseaussendung BMFJ

 

Presseaussendung bOJA

Aktuell

bOJA, Lilienbrunngasse 18/2/47, 1020 Wien, boja@boja.at