"Brücken bauen" - Offene Jugendarbeit und Jugendliche mit Fluchterfahrung


Wie zurzeit in aller Munde, flüchten zahlreiche Menschen, teils mit Angehörigen oder aber auch als unbegleitete Minderjährige (UMF), nach Österreich.

Migration und Flucht sind keine neuen Phänomene, aber vor dem Hintergrund von Kriegen und Konflikten, wie in Syrien oder der Bedrohung durch die terroristische Organisation „IS“ sehen sich überdurchschnittlich viele Menschen dazu gezwungen ihre Heimat auch in Richtung Europa zu verlassen und sich auf die Suche nach einem sicheren Lebensumfeld zu machen.

Auch die Offene Jugendarbeit, die allen Jugendlichen unabhängig von Geschlecht, Konvention oder Herkunft offen steht, bemerkt diese aktuellen Entwicklungen und beschäftigt sich auf unterschiedliche Art und Weise mit den Themen Flucht und Asyl und reagiert auf die aktuellen Bedarfslagen.

 

Zu diesem Thema hat bOJA im Herbst 2015 eine Erhebung durchgeführt und mit dem Projekt "Brücken bauen" die Anregungen der Fachkräfte ernstgenommen und in die Praxis umgesetzt.

 

So konnte im Jahr 2016 folgendes realisiert werden:

  • die Durchführung von Fortbildungsangeboten in mehreren Bundesländern
  • ein Leitfadenerstellungsprozess (das Ergebnis befindet sich zum Download in der rechten Spalte)
  • Vernetzung guter Praxis-Projekte und Erfahrungen

 

Das Projekt wurde erfolgreich abgeschlossen, aber es gibt auch weiterhin aktuelle Infos und Updates auf dieser Seite.

Rückblick Veranstaltung "Brücken bauen"

Am 19.5. gab es an der Fachhochschule St. Pölten einen Workshop und zahlreiche Inputs zum Thema OJA und der Arbeit mit Jugendlichen mit Fluchterfahrung. Einen Bericht dazu gibt`s hier.

Equality

Sammelplatz für gute Ideen

 

In der OJA werden laufend inklusive Angebote und Projekte gemeinsam mit Jugendlichen mit und ohne Fluchterfahrung durchgeführt. Du willst dich inspirieren lassen? Dann bist du hier richtig!
Falls du deine Erfahrungen mit bOJA teilen willst, melde dich bei stephanie.deimel@boja.at

 

  • Peer-Projekt

Vorarlberger Erlebnisse ermöglichen - OJA Dornbirn (OJAD)

 

Welcome.Zu.Flucht - OJA Vorarlberg

 

  • Freiwillige vor!

Connect Erdberg - Verein Wiener Jugendzentren und Kinderfreunde mit Partnern

Bildung und Freizeit - Jugendzentrum Sale für alle

  • Erfahrungsbericht

...der OJA Hötting West

  • Deutsch gefragt?

Linksammlung zum Deutschlernen für Jugendliche ab 15 (www.baobab.at)

 

  • International

Projekt zur Interkulturellen Öffnung der OJA (www.offene-jugendarbeit-diversity.de)

 

Orientierungs-Broschüre aus Nordrhein-Westfalen (Youngrefugees.nrw)

Positionen der OJA


Verein Wiener Jugendzentren (2015): Strategiepapier: „Die Rolle der Offenen Jugendarbeit für Jugendliche mit Fluchterfahrung.

 

bOJA (2015): „Umfrage: Jugendliche mit Fluchtgeschichte

 

Amadeu Antonio Stiftung (2015): „Handreichung: 15 Punkte für eine Willkommensstruktur in Jugendeinrichtungen"

 

Juvivo (2012): Positionspapier: „Gleiche Rechte und Chancen für alle Kinder und Jugendliche!

Symbolbild: Leitfaden

Neu! Leitfaden ist online


Im Rahmen des Projekts "Brücken bauen" erstellte bOJA in Kooperation mit dem Verein Zebra aus der Steiermark einen Leitfaden, der sich mit dem gelungenen Zusammenleben in der Gemeinde beschäftigt.
--> Hier gehts zum Download

Ausbildungsplätze für Geflüchtete


Kurs: Programmieren für Geflüchtete in 5 Monaten
Anbieter: refugees(code)
Beginn: Februar 2017
Ort: Wien

Anforderungen:
- Englisch (ability to watch videos in English)
- Hohe Motivation Programmieren zu lernen

Wer Interesse hat, kann sich direkt hier bewerben: http://www.refugeescode.at/?page_id=161

Aktuelle Ausgabe der "info animation"


Das Schweizer Magazin der Offenen Kinder- und Jugendarbeit widmet sich in seiner 39. Ausgabe der OJA mit Jugendlichen mit Fluchtgeschichte. Spannende Beiträge z.B. von Prof. Deinet, bieten auf 24 Seiten einen guten Überblick zum Thema und zur Situation in der Schweiz.

Das Magazin kann man/frau hier bestellen oder direkt downloaden.

Vorbereitungslehrgang für Asylberechtigte zur Teilnahme am Grundkurs Jugendarbeit


Es gibt nun erstmals die Möglichkeit für Menschen mit Asylberechtigung einen Vorbereitungslehrgang für die berufliche Tätigkeit in der Jugendarbeit zu absolvieren. Dieser dient als Grundlage für den Grundkurs Jugendarbeit am Wiener Institut für Freizeitpädagogik (ifp).

 

Der Vorbereitungslehrgang bietet die Möglichkeit, Einblick in das Berufsfeld Jugendarbeit zu gewinnen. Im Lehrgang werden Grundbegriffe der Jugendarbeit sowie Strukturen der Stadt Wien vermittelt. Die Teilnehmer_innen sollten bereits über sozialpädagogisches Vorwissen verfügen.

Neuerscheinung!


"Mein neuer Nachbar" beschäftigt sich mit dem Thema Flucht und Asyl und beantwortet am Beispiel von Sofie und Ramy Fragen wie: Warum flüchten Menschen nach Österreich und was erwartet sie hier?

Zu finden und zu bestellen auf wienextra.at

bOJA, Lilienbrunngasse 18/2/47, 1020 Wien, boja@boja.at